Casein als wertvolles Protein für den menschlichen Körper

Casein als wertvolles Protein für den menschlichen Körper

Mittlerweile gibt es unendlich viele Vitaminzusätze für den Menschen, jedoch braucht man nun auf keinen Fall gleich von allen möglichen Vitaminen einige Tabletten täglich nehmen. Denn ernährt man sich ausgewogen, gesund und vor allem abwechslungsreich bekommt der Mensch meistens ohnehin genau die Vitamine die für die Funktionen wichtig sind. Möchte man jedoch z.B. gezielt Muskeln aufbauen, empfiehlt es sich einige Präparate zusätzlich einzunehmen, die den Körper bei einem guten Aufbau unterstützen.

Doch was ist Casein überhaupt? Was kann man sich darunter vorstellen? Casein ist ein schonend filtriertes, naturbelassenes Milchprotein, dessen biologische Wertigkeit und Qualität der Aminosäure-Zusammensetzung (BV, PCDAAS, PER) normales handelsübliches Säure-Casein, Rennet Casein oder Caseinat deutlich übertrifft. Durch die spezielle Zusammensetzung aus 10% Alpha-Lactoglobulin, 10% Beta-Lactoglobulin, 40 % Alpha S-Casein, 30 % Beta Casein und 10 % Kappa Casein werden die Aminosäuren und Peptide des Casein gleichmäßig über den gesamten Zeitraum von 30 Minuten nach dem Verzehr bis 8 Stunden nach dem Verzehr an den Organismus abgegeben. Gerade bei Sportlern gilt Casein als das am besten schmeckende, am meisten sättigende, anti-katabolste Protein und wird vor allem als Night-Time-Protein eingesetzt und verzehrt.

Casein bewirkt ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl und eignet sich daher als Mahlzeitersatz und Hungerstiller während einer Diät. Zu Zeiten, wo der Organismus einen besonders hohen Bedarf an Aminosäuren hat, also z.B. morgens direkt nach dem Aufstehen oder vor und nach dem Training, sollten man aber auf keinen Fall Casein nehmen, sondern unbedingt anderen freien Aminosäuren greifen. Denn Casein kann keinen hohen Bedarf an Aminosäuren schnell decken, diese Funktion können nur die eben genannten “schnellen” Aminosäure-Lieferanten erfüllen, während Casein immer dann punktet, wenn es um kleine Aminosäure Mengen geht, die über lange Zeit zugeführt werden sollen. Bevor man mit der Einnahme von Casein beginnt sollte man unbedingt Rücksprache mit einem Ernährungsberater, Fitnesstrainer oder Arzt halten um die Risikofaktoren zu besprechen. Denn jeder reagiert völlig anders auf Proteine und so sollte man unbedingt eine Einnahme in kleinen Mengen am Anfang bevorzugen.

No related posts.

Keine Kommentare »

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Name (erforderlich)

E-Mail (wird nicht veröffentlicht) (erforderlich)

Webseite

Werbung

Gesundheit